IFS-Logo
Damit Ihr Wissen keine Grenzen kennt!
Internationales Fachinstitut für
Steuer- und Wirtschaftsrecht e.V.
Feldbergstr. 23 * 55118 Mainz
Tel.: +49 (0) 61 31 22 22 80
Fax: +49 (0) 61 31 22 22 10
VR AG FfM Nr. 73 VR 7701
USt-Id: DE 114 236 322

Exportkontrollrecht: Rechte, Pflichten und Verantwortung im Unternehmen

Druckversion (PDF-Format)             Online buchen             Schriftgröße: A A A

Zeit

26.-27. Oktober 2010,  9.30 h /8.30 h - ca. 17.30 h/16.30 h

Ort

Holiday Inn Frankfurt Airport-North, Isenburger Schneise 40, Frankfurt, Tel. (0 69) 67 84-0

REFERENTEN

Klaus JOHN

Rechtsanwalt, ZVEI, Frankfurt

Volker MARTIN

Diplom-Finanzwirt, Lehrender Außenwirtschaftsrecht, BWZ der BFV, DS Frankfurt

THEMENSCHWERPUNKTE

Einführung in das Exportkontrollrecht

Ausfuhrkontrolle

in Industrie, Handels- und Dienstleistungsunternehmen

Bedeutung und Umsetzung

Die Kontrolle bei Ausfuhren und Verbringungen

Einführung in die Grundlagen der europäischen und nationalen Ausfuhrregelungen

waren-, verwendungs-, empfänger-, länderbezogene Genehmigungspflichten

Antiterrorregelungen

Spezialthemen:

positive Kenntnis

Information durch die Behörden...

Umgang mit der Antiterrorismusverordnung

Arbeiten mit der Ausfuhrliste

Funktionen und praktische Nutzung im Unternehmen

Beispiele

Antragsverfahren beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)

Genehmigungen

temporäre Ausfuhren; Reparaturen / Service

Beispiele für die Antragsstellung

Ausfuhrkontrollabwicklung im Unternehmen

Bearbeitung von genehmigungspflichtigen Vorgängen im Unternehmen

Fristenkontrolle im Unternehmen, Auflagen, Bedingungen, Ablehnungen,

Risiken der Exportkontrolle, Verantwortlichkeit und Strafbarkeit

Vorsorgemaßnahmen und innerbetriebliche Kontrollmechanismen

Innerbetriebliche Organisation und Ablaufschema

Der Ausfuhrverantwortliche (AV)

Bestellung des Ausfuhrverantwortlichen

Aufgaben und Pflichten

Vertretung und Aufgabenverteilung

Strafrechtliche Verantwortung

Organisationspflicht

Personalauswahl

Weiterbildungspflicht

Praktische Abwicklung von genehmigungspflichtigen Exporten

Listen-, verwendungs- und personenbezogene Prüfung

Genehmigungsverfahren / Allgemeine Genehmigung

Verfahrensrechtliche Abwicklung

Dokumentation gegenüber den Zollstellen

elektronische Abwicklung der Ausfuhr mit AES (ATLAS-Ausfuhr)

Aktuelles, Diskussion und Teilnehmerfragen

- Änderungen aus Aktualitätsgründen vorbehalten

Hinweis

Die Veranstaltung vermittelt Grundwissen, welches in jedem exportierenden Unternehmen in verschiedenen Abteilungen vorhanden sein muss. Ausfuhrverantwortliche und Mitarbeiter der Geschäftsführung sollten und müssen über den Risikobereich Exportkontrolle informiert sein, ebenso wie Leiter aus Zoll-, Import- und Exportabteilungen, Abteilung Logistik und Versand, Marketing und Kundenservice, um mit Hilfe der erworbenen Kenntnisse die Risiken für Auftragsakquisition und abwicklung zu mindern und eine sichere Geschäftspolitik zu gewährleisten.

Die Teilnehmer erhalten einen kompakten generellen Überblick über die schwierige Thematik, um danach zu entscheiden, in welchen, welches Detailwissen für Sie weiterhin wichtig ist. Der Kurs ist nicht vergleichbar und ersetzt nicht unseren Wochen-Intensivlehrgang, bei welchem es um die praktische Sacharbeit in der Exportkontrolle geht. IFS bietet seit Jahren erfolgreiche differenzierte Spezialschulungen an. Bitte fordern Sie die Programme an oder rufen Sie uns an, wir helfen gerne!.

TEILNAHMEGEBÜHR

Die Teilnahmegebühr beträgt EUR 820,- (plus 19% USt); bei Anmeldungen die bis 3 Wochen vor Veranstaltungstermin eingehen, beträgt die Teilnehmergebühr EUR 790,- (plus 19% USt.) = Frühbucherrabatt. (Eingang der Anmeldung zählt). Ausführliche Arbeitsunterlagen, Mittagessen, Erfrischungs- und Pausengetränke sind im Preis enthalten. Übernachtungsmöglichkeiten bestehen im Tagungshotel Kontingent ist eingerichtet zu ca. 116,- ¬ incl. USt + Frühstück pro Nacht. Günstigere Übernachtungsmöglichkeiten bitte bei uns anfragen.

Bitte melden Sie sich schriftlich - am besten per Fax (0 61 31) 22 22 10 - beim IFS e. V. unter Angaben aller für eine Rechnungserstellung erforderlichen Daten an.

Die Zahlung der Teilnehmergebühr bitten wir nach Erhalt der Rechnung unter Angabe der Rechnungsnummer per Überweisung vorzunehmen; spätester Fälligkeitstermin ist der Tag des Seminarbeginns. Erfolgt ein Rücktritt (schriftlich) bis 14 Tage vor dem Seminarbeginn (Zugang und der Tag des Seminars werden nicht mitgezählt), muss eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von EUR 80,- (plus 19% USt.) erhoben werden. In diesem Fall wird der gegebenenfalls bereits bezahlte Kostenbeitrag abzüglich dieser Gebühr zurückerstattet.

Bei späterem Rücktritt wird der Betrag nicht erstattet bzw. bleibt im vollem Umfang zur Bezahlung fällig; jedoch kann ein Ersatzteilnehmer gemeldet werden. Sollte das Seminar aus wichtigem Grund seitens des Veranstalters abgesagt werden müssen, so erhalten Sie sofort den vollen Kostenbeitrag zurückerstattet. Weitere Ansprüche können nicht geltend gemacht werden. Sollten Rechnungskorrekturen auf Grund fehlender oder falscher Bestelldaten erforderlich werden, behält sich der IFS e.V. vor eine Gebühr bis zu 15,00 Euro zu erheben.

Ort

Holiday Inn Frankfurt Airport-North, Isenburger Schneise 40, Frankfurt, Tel. (0 69) 67 84-0

Buchen

Anzahl der Personen

Datum
26.-27. Oktober 2010  9.30 h /8.30 h - ca. 17.30 h/16.30 h