IFS-Logo
Damit Ihr Wissen keine Grenzen kennt!
Internationales Fachinstitut für
Steuer- und Wirtschaftsrecht e.V.
Feldbergstr. 23 * 55118 Mainz
Tel.: +49 (0) 61 31 22 22 80
Fax: +49 (0) 61 31 22 22 10
VR AG FfM Nr. 73 VR 7701
USt-Id: DE 114 236 322

Bedeutung des AEO und Auswirkungen auf die Exportkontrolle - notwendige Verzahnung von Zoll- und Exportkontrolle

Druckversion (PDF-Format)             Online buchen             Schriftgröße: A A A

Zeit

17. April 2008, 9.30 h - ca. 17.30 h

Ort

Hotel Holiday Inn Frankfurt Airport-North
Isenburger Schneise 40, Frankfurt
Tel. (0 69) 67 84-0

REFERENTEN

Nadine PAWLOWSKI

Bundesfinanzministerium; Berlin - Bonn

Stefan WOLL

Zollkriminalamt. Referat Grundsatzfragen des Außenwirtschaftsgesetz und Kriegswaffenkontrollgesetz, Köln

THEMENSCHWERPUNKTE

Der AEO (Zugelassene Wirtschaftsbeteiligte)
- Einführung

Das zollrechtliche Ausfuhrverfahren (Normalverfahren/ Vereinfachungen) in der Praxis

Auswirkungen des AEO-Status auf das Bewilligungsverfahren

Risikomanagement und ATLAS-Ausfuhr

Zusammenarbeit zwischen Zoll- und Genehmigungsbehörde

Zuverlässiger Exporteur = Zugelassener Wirtschaftsbeteiligter?

Innerbetriebliche Organisation - Koordinierung zwischen Zoll- und Exportbeauftragten

Sicherheit in der Lieferkette (supply chain security)

Das Seminar wird aus theoretischen Elementen und praxisbezogenen Beispielen bestehen

Aktuelles, Teilnehmerfragen, Diskussion und Teilnahmezertifikat-

- Änderungen aus Aktualitätsgründen vorbehalten

HINWEIS

Die Bedeutung des AEO und die Auswirkung auf die Exportkontrolle sollte seitens der Unternehmen nicht unterschätzt werden.

Auch nicht der Zeitfaktor, welcher zur Verfügung steht, sein Unternehmen entsprechend vorzubereiten, dass Datenflüsse gewährleistet sind!

In den Unternehmen gilt es z.T. neue Organisationsformen aufzubauen, welche wieder eine enge Verzahnung der Zoll- mit den Exportkontrollabteilungen bieten.

Sie erhalten einen kompletten Überblick über die aktuellen Änderungen und Erfordernisse, Neuregelungen und die mögliche Umsetzung.

TEILNAHMEGEBÜHR UND KONDITIONEN

Die Teilnahmegebühr beträgt EUR 540,- (plus 19% USt); bei Anmeldungen bis zum 30.03.2008 beträgt die Teilnehmergebühr EUR 490,- (plus 19% USt.) = Frühbucherrabatt. (Eingang der Anmeldung zählt). Ausführliche Arbeitsunterlagen, Mittagessen, Erfrischungs- und Pausengetränke sind im Preis enthalten. Übernachtungsmöglichkeiten bestehen im Tagungshotel zu ca. 114,- € incl. Frühstück pro Nacht.

Bitte melden Sie sich schriftlich - am besten per Fax (0 61 31) 22 22 10 - beim IFS e. V. an.
Die Zahlung der Teilnehmergebühr bitten wir nach Erhalt der Rechnung unter Angabe der Rechnungsnummer per Überweisung vorzunehmen.
Erfolgt ein Rücktritt (schriftlich) bis 14 Tage vor dem Seminarbeginn (Zugang und der Tag des Seminars werden nicht mitgezählt), muss eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von EUR 50,- (plus 19% USt.) erhoben werden. In diesem Fall wird der gegebenenfalls bereits bezahlte Kostenbeitrag abzüglich dieser Gebühr zurückerstattet.
Bei späterem Rücktritt wird der Betrag nicht erstattet bzw. bleibt im vollem Umfang zur Bezahlung fällig; jedoch kann ein Ersatzteilnehmer gemeldet werden. Sollte das Seminar aus wichtigem Grund seitens des Veranstalters abgesagt werden müssen, so erhalten Sie sofort den vollen Kostenbeitrag zurückerstattet. Weitere Ansprüche können nicht geltend gemacht werden. Sollten Rechnungsumschreibungen aufgrund fehlender oder unvollständiger Anmeldedaten (Kostenstellenbezeichnung, unkorrekte Firmenbezeichnung, etc.) notwendig werden, behält sich IFS e.V. vor eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 15,00 € in Rechnung zu stellen.

Ort

Hotel Holiday Inn Frankfurt Airport-North
Isenburger Schneise 40, Frankfurt
Tel. (0 69) 67 84-0

Buchen

Anzahl der Personen

Datum
17. April 2008 9.30 h - ca. 17.30 h