Exportkontrollrecht: Ersatzteillieferungen und die Bestandteilregelung nach den Güterlisten

Die Klas­si­fi­zie­rung von Waren, ihrer Ersatz– und Bestand­tei­len nach den export­kon­troll­re­le­van­ten Güter­lis­ten

Am 29. Januar 2019 ( 9.15h – 17.00 h) : Exportkontroll-​​Spezialworkshop für Indus­trie­mit­ar­bei­ter, die für die Klas­si­fi­zie­rung von Gütern und Ersatz­tei­len zustän­dig sind. Die Abgren­zung wann ist ein Teil ein Bestand­teil, wann Zube­hör und wann Ersatz­teil ist für jeden Anwen­der schwie­rig zu ent­schei­den und kann unter Umstän­den zu gro­ben Ver­stös­sen und hohen Stra­fen füh­ren.

Die deut­schen Expor­teure lei­den täg­lich unter dem Zwie­spalt, wen lasse ich die Güter­klas­si­fi­zie­rung vor­neh­men? Den Tech­ni­ker, den Export­be­auf­trag­ten oder den Juris­ten? Jeder ist auf sei­nem Rechts­ge­biet ein Fach­mann, doch die Güter­klas­si­fi­zie­rung und die rich­tige Anwen­dung der Rechts­vor­schrif­ten, nebst deren jewei­li­ger Aus­le­gung, stellt in Kom­bi­na­tion für viele eine große Her­aus­for­de­rung dar.

In der EU-​​Güterliste (Anhang I zur EU Dual-​​Use-​​Verordnung) bzw. der Aus­fuhr­liste als Refe­renz­liste zur AWV wird der Umfang der güter­be­zo­ge­nen Geneh­mi­gungs­pflich­ten für Dual-​​Use-​​­Güter und Rüs­tungs­gü­ter defi­niert. Es beste­hen jedoch immer wie­der Abgren­zungs­schwie­rig­kei­ten, wie Teile und Ersatz­teile ins­be­son­dere in Ein­zel­fäl­len zu behan­deln  sind. Wann ist ein Teil ein Bestand­teil, wann Zube­hör, wann Ersatz­teil, wann darf wo, wie, an wen, wohin gelie­fert wer­den?

Anhand von Fall­bei­spie­len wer­den Sie – in Eigen­ar­beit – die unter­schied­li­chen Fall­kon­stel­la­tio­nen mit einem erfah­re­nen Prak­ti­ker erler­nen.

Aus­ge­wählte THE­MEN­PUNKTE

  • Anhang I Dual-​​Use-​​VO

– Ein­lei­tung: Güter der Kate­go­rien 0 – 9 /​ Sys­te­ma­tik /​ Auf­bau der Posi­tio­nen

– Bestand­teil­re­ge­lung und Ersatz­teile

– Tech­no­lo­gie und Soft­ware

  • Umgang mit der Güter­liste

– Recher­che: Stich­wort­ver­zeich­nis /​ Umschlüs­se­lungs­ver­zeich­nis

  • Vor­ge­hens­weise Ein­stu­fung Haupt­sa­chen /​ Ersatz­teile

– aus­ge­hend von Ersatz­teil– bzw. Equip­ment­lis­ten

– aus­ge­hend von Güter­liste

– Vor– und Nach­teile der unter­schied­li­chen Vor­ge­hens­wei­sen

  • Kur­zer Exkurs

– Mili­tär­gü­ter­liste (Auf­bau, Beson­der­heit)

– Anhang IV?

  • Die Haus­auf­ga­ben für die betriebs­in­terne Export­kon­trolle
  • Fra­gen, Ant­wor­ten, Dis­kus­sion
    • Ände­run­gen aus Aktua­li­täts­grün­den vor­be­hal­ten –

Vor­her zu besu­chende Semi­nare

Referent(en) die­ses Semi­na­res

  • Herr Dr. Tho­mas Jen­nen, Dr.-Ing.

Hin­weis

Die­ses Semi­nar ist ein Spe­zi­al­work­shop für Indus­trie­mit­ar­bei­ter, wel­che die Rechts­grund­la­gen und Struk­tur der jewei­li­gen Güter­liste ken­nen müs­sen. Anhand von Übungs– und umfas­sen­den Fall­bei­spie­len wird der Umgang mit der Güter­liste in Form des Selbst­er­ar­bei­tens gelehrt. Das Mit­brin­gen von eige­nen Unter­richts­ma­te­ria­lien ist gewünscht und hilf­reich. Aus­rei­chend ist ggfls. ein WLAN-​​fähiges Note­book oder Tablet.
Streng limi­tierte Teil­neh­mer­zahl.

Ort

IFS e.V.
Feld­berg­str. 23
55118 Mainz

Preis

Der Preis für das gesamte Semi­nar beträgt 560,00 € (plus 19% USt)

Früh­bu­cher­ra­batt

Wenn Sie bis zum 11.01.2019 buchen, erhal­ten Sie einen Preis­nach­lass von 50,00 € auf das gesamte Semi­nar.

Wei­ter­füh­rende Semi­nare

Das könnte Sie auch inter­es­sie­ren

Info Bro­schüre

Down­load