Grundstoffüberwachung (GÜG)

Rechte, Pflich­ten und Ver­ant­wor­tung beim Umgang mit che­mi­schen und phar­ma­zeu­ti­schen Pro­duk­ten

04.04.2019, 9.30 h – 17.15 h, Spe­zi­als­e­mi­nar: Grund­stoffe sind Dro­gen­aus­gangs­stoffe sowie Rea­gen­zien, Lösungs­mit­tel und Säu­ren, die auf­grund der miss­bräuch­li­chen Ver­wen­dungs­mög­lich­keit für die uner­laubte Betäu­bungs­mit­tel­her­stel­lung gesetz­lich kon­trol­liert wer­den. Diese Stoffe wer­den in vie­len Berei­chen der Wirt­schaft sowie in For­schung und Lehre ein­ge­setzt. Somit hat das Grund­stoff­recht eine hohe Pra­xis­re­le­vanz.

Das Semi­nar ver­mit­telt die not­wen­di­gen Grund­la­gen, deren Kennt­nis für den rechts­kon­for­men Umgang mit Grund­stof­fen uner­läss­lich ist. Dabei han­delt es sich sowohl um die unmit­tel­bar anzu­wen­den­den EU-​​Vorschriften, die den Ver­kehr zwi­schen den EU-​​Mitgliedstaaten und den Han­del zwi­schen der Euro­päi­schen Union und Dritt­län­dern mit die­sen Stof­fen regeln als auch um die natio­nale Geset­zes­lage.
Die Ver­an­stal­tung rich­tet sich an Mit­ar­bei­ter aus Unter­neh­men und Ein­rich­tun­gen, die am Grund­stoff­ver­kehr in Form der Her­stel­lung, der Wei­ter­ver­ar­bei­tung und des Ver­triebs sowie im Rah­men der Qua­li­täts­si­che­rung und von For­schungs­vor­ha­ben teil­neh­men.

Ein­füh­rung in die The­ma­tik

  • Lage, Trends
  • Das Sys­tem der Grund­stoff­über­wa­chung in Deutsch­land
  • Zusam­men­ar­beit Wirt­schafts­be­tei­ligte und Behör­den
  • Moni­to­ring Sys­tem (VN-​​Special Sur­veil­lance List, EU– Leit­li­nien, VCI-​​Maßnahmenkatalog)
  • Rechts­grund­la­gen

Grund­le­gende Begriffs­be­stim­mun­gen

  • Grund­stoff (erfass­ter Stoff) ein­schl. Kate­go­ri­sie­rung
  • Wann ist eine Mischung ein Grund­stoff?
  • Arten des Grund­stoff­ver­kehrs
    Inver­kehr­brin­gen, Her­stel­len, Ver­wen­der, Ein­fuhr, Aus­fuhr, Ver­mitt­lungs­ge­schäft

Erlaub­nis­ver­fah­ren für Stoffe der Kat. 1

  • Grund­satz der Erlaub­nis­pflicht
  • Aus­nah­men von der Erlaub­nis­pflicht
  • Antrags­ver­fah­ren
  • Benen­nung der/​des Grund­stoff­ver­ant­wort­li­chen
  • Umfang und Beschrän­kun­gen der Erlaub­nis
  • Neben­be­stim­mun­gen (Befris­tung, Auf­la­gen)
  • Ände­rung, Rück­nahme und Wider­ruf der Erlaub­nis

Regis­trie­rungs­pflich­ten und –ver­fah­ren für Stoffe der Kate­go­rie 2 (A und B) und 3

  • Antrags­ver­fah­ren
  • Aus­nah­men von der Regis­trie­rungs­pflicht
  • Antrags­ver­fah­ren
  • Benen­nung der/​des Grund­stoff­ver­ant­wort­li­chen

Ein-​​/​Ausfuhrgenehmigungspflichten und –ver­fah­ren für Stoffe der Kate­go­rien 1 – 4

  • Ein– und Aus­fuhr­ge­neh­mi­gungs­ver­fah­ren
  • Vor­aus­fuhr­un­ter­rich­tung
  • INCB-​​Länderinformationsliste

Umgang mit Grund­stof­fen der Kate­go­rien 1 – 3 bei Han­del, Ver­ar­bei­tung und Abgabe inner­halb der EU

  • End­ver­bleib­s­er­klä­rung
  • Auf­zeich­nung, Mel­de­pflicht
  • Kon­se­quen­zen bei Ver­stö­ßen
  • Wei­tere Pflich­ten im Grund­stoff­ver­kehr
  • Perio­di­sche Mel­dun­gen an zustän­dige Behör­den
  • Unter­la­gen und Kenn­zeich­nung
  • Ver­nich­tung von Grund­stof­fen
  • Erken­nung und Mel­dung von Ver­dachts­fäl­len

Betrieb­li­che Orga­ni­sa­tion und Kon­trolle

  • Ver­ant­wor­tung im Unter­neh­men, Grund­la­gen der Haf­tung

Inner­be­trieb­li­che Orga­ni­sa­tion

  • Dele­ga­tion von Pflich­ten
  • inner­be­trieb­li­che Schnitt­stel­len­pro­ble­ma­tik
  • Stel­lung des Grund­stoff­ver­ant­wort­li­chen
  • EU-​​Learning Tool – Inter­ak­ti­ves Schu­lungs­me­dium

Neue Ent­wick­lun­gen im Grund­stoff­be­reich

Erfah­rungs­aus­tausch, Dis­kus­sion und Teil­neh­mer­fra­gen

Vor­her zu besu­chende Semi­nare

Referent(en) die­ses Semi­na­res

  • Herr Karl­heinz Schnä­gel­ber­ger, Diplom-​​Finanzwirt
  • Frau Annette Rohr
  • N.N.

Hin­weis

Grund­stoffe sind Dro­gen­aus­gangs­stoffe sowie Rea­gen­zien, Lösungs­mit­tel und Säu­ren, die auf­grund der miss­bräuch­li­chen Ver­wen­dungs­mög­lich­keit für die uner­laubte Betäu­bungs­mit­tel­her­stel­lung gesetz­lich kon­trol­liert wer­den. Diese Stoffe wer­den in vie­len Berei­chen der Wirt­schaft sowie in For­schung und Lehre ein­ge­setzt. Somit hat das Grund­stoff­recht eine hohe Pra­xis­re­le­vanz.
Das Semi­nar ver­mit­telt die not­wen­di­gen Grund­la­gen, deren Kennt­nis für den rechts­kon­for­men Umgang mit Grund­stof­fen uner­läss­lich ist. Dabei han­delt es sich sowohl um die unmit­tel­bar anzu­wen­den­den EU-​​Vorschriften, die den Ver­kehr zwi­schen den EU-​​Mitgliedstaaten und den Han­del zwi­schen der Euro­päi­schen Union und Dritt­län­dern mit die­sen Stof­fen regeln als auch um die natio­nale Geset­zes­lage.
Die Ver­an­stal­tung rich­tet sich an Mit­ar­bei­ter aus Unter­neh­men und Ein­rich­tun­gen, die am Grund­stoff­ver­kehr in Form der Her­stel­lung, der Wei­ter­ver­ar­bei­tung und des Ver­triebs sowie im Rah­men der Qua­li­täts­si­che­rung und von For­schungs­vor­ha­ben teil­neh­men

Ort

Hil­ton Mainz City
Müns­ter­straße 11
55116 Mainz

Preis

Der Preis für das gesamte Semi­nar beträgt 570,00 € (plus 19% USt)

Früh­bu­cher­ra­batt

Wenn Sie bis zum 12.03.2019 buchen, erhal­ten Sie einen Preis­nach­lass von 50,00 € auf das gesamte Semi­nar.

Das könnte Sie auch inter­es­sie­ren

Info Bro­schüre

Down­load