IFS Brennpunkt – Exportkontrolle

- Kurz­in­for­ma­tio­nen online („brea­king news“) — WIE­DER­HO­LUNG

Die Welt ist digi­ta­ler gewor­den und auch wir pas­sen uns dem all­ge­mei­nen Trend in mode­ra­ter Weise an. Unsere Kundinnen/​Kunden haben uns signa­li­siert, dass eine Fort­bil­dung über Webi­nare oder Web­Ba­sed Trai­nings zwar nütz­lich sein kann, im Ein­zel­fall aber das direkte Gespräch mit Dozentinnen/​Dozenten einen grö­ße­ren Vor­teil bringt und sie dar­auf nicht ver­zich­ten wol­len.
Als Neue­rung wer­den unsere Dozentinnen/​Dozenten ab Sep­tem­ber in jeweils kom­pak­ten 120 Minu­ten über aktu­elle Neu­ig­kei­ten berich­ten und über Ände­run­gen im natio­na­len und euro­päi­schen Recht im Online-​​Format infor­mie­ren.

Mitt­woch, 04. Novem­ber 2020 – 16:30 Uhr bis 18:30 Uhr

Sank­ti­ons­recht /​ Han­dels­em­bargo – aktu­elle Ent­wick­lun­gen

Export­kon­trolle ist nicht bere­chen­bar. Ins­be­son­dere im Bereich der Sank­tio­nen kön­nen – von einem Tag auf den ande­ren – neue Beschrän­kun­gen den Wirt­schafts­ver­kehr und erprobte Logis­tik­ab­läufe erheb­lich beein­träch­ti­gen.

 

Mitt­woch, 04. Vovem­ber 2020 – 16:30 Uhr bis 18:30 Uhr

Sank­ti­ons­recht /​ Han­dels­em­bargo – aktu­elle Ent­wick­lun­gen

Export­kon­trolle ist nicht bere­chen­bar. Ins­be­son­dere im Bereich der Sank­tio­nen kön­nen – von einem Tag auf den ande­ren – neue Beschrän­kun­gen den Wirt­schafts­ver­kehr und erprobte Logis­tik­ab­läufe erheb­lich beein­träch­ti­gen.

Im Dezem­ber 2019 hat die Bun­des­re­gie­rung § 6 AWG geän­dert und die Mög­lich­keit geschaf­fen, Bereit­stel­lungs­ver­bote im Wege einer Anord­nung im Bun­des­an­zei­ger zu erlas­sen. Dies kann im Ein­zel­fall Aus­wir­kun­gen auf die unter­neh­me­ri­sche Sank­ti­ons­lis­ten­prü­fung haben. In 2020 wurde das neue Instru­ment bereits mehr­fach ange­wandt.

Die Corona-​​Krise hat zahl­rei­che Kon­flikte in der Welt über­la­gert. Span­nungs­herde beste­hen jedoch wei­ter­hin und wir­ken sich auf die Waren­ströme aus.

Im Brenn­punkt erhal­ten Sie aktu­elle Infor­ma­tio­nen zu den imple­men­tier­ten Sank­ti­ons­me­cha­nis­men (ins­bes. Iran, Russ­land) aber auch einen Über­blick über mög­li­cher­weise dro­hende Beschrän­kun­gen (China/​Hongkong, Tür­kei)

Vor­her zu besu­chende Semi­nare

Referent(en) die­ses Semi­na­res

  • Herr Ste­fan Woll, Diplom-​​Finanzwirt
  • Frau Nata­lie Spo­ren­berg, Diplom-​​Finanzwirtin

Hin­weis

Die Teil­nah­me­mo­da­li­tä­ten und die Inhalte der ers­ten Brennpunkt-​​Termine erfah­ren Sie auf den Folge– und Web­sei­ten. Teil­neh­men kön­nen Per­so­nen, die mit dem Thema Export­kon­trolle in einem Unter­neh­men befasst sind. Für Vertreterinnen/​Vertreter von Bera­tungs­un­ter­neh­men kön­nen lei­der keine Ter­mine ver­ge­ben wer­den

Ort

ONLINE – über MS Teams

Preis

Der Preis für das gesamte Semi­nar beträgt 149,90 € (plus 19% USt)

Preis, Leis­tun­gen und Bezah­lung

149,90 € zuzüg­lich 16 % USt , zahl­bar per Über­wei­sung vorab.
Anmel­dun­gen neh­men wir nur schrift­lich ent­ge­gen.
Die Teil­neh­mer­zahl pro Ver­an­stal­tungs­ter­min ist streng limi­tiert!

Info Bro­schüre

Down­load

Jetzt zum Seminar anmelden