IFS-Exportkontrollrecht-Fallrepetitorium 2019/2020

Schwer­punkt: Tech­no­lo­gie­trans­fer (ITT: Ausfuhr/​Bereitstellen oder tech­ni­sche Unter­stüt­zung?) – Cloud-​​Computing – Software-​​Download – Aus­füh­rer­ei­gen­schaft

Die Ter­mine (Mo/​Di, 18./19. Novem­ber 2019; Di/​Mi, 11./12. Februar 2020; Mo/​Di, 18./19. Mai 2020 (in Mainz, jeweils 1.Tag: 9.30 h – 17..30 h und 2. Tag 8.30 h bis ca. 16.00 h) und The­men – „Int­an­gi­ble Tech­no­logy Trans­fer“ (ITT), Cloud-​​Computing und Daten­über­tra­gung – zu dem neuen IFS-​​Fallrepetitorium 2019/​2020 ste­hen fest. Der Work­shop ist für die Prak­ti­ker in Unter­neh­men gemacht.
Er ver­mit­telt Pro­fes­sio­na­li­tät und Rechts­si­cher­heit im Umgang mit Geneh­mi­gungs­pflich­ten, Ver­bo­ten, Güter­lis­ten und Pro­ble­men in der Export­kon­trolle. Zusätz­lich wer­den die Schnitt­stel­len zwi­schen Export­kon­trolle und Zoll in die Betrach­tung mit­ein­be­zo­gen.
.

Das Ange­bot rich­tet sich an erfah­rene Prak­ti­ker, qua­li­fi­zierte Quer­ein­stei­ger und Export­kon­troll­be­auf­tragte. Im Mit­tel­punkt des Work­shops steht die Bear­bei­tung von Fäl­len mit anschlie­ßen­der Aus­spra­che. Der Work­shop gibt Gele­gen­heit zur Grup­pen­ar­beit sowie zum Aus­tausch der Teil­neh­mer unter­ein­an­der unter Anlei­tung der Refe­ren­ten. Schrift­li­che Must­er­lö­sun­gen der Fälle bil­den die aktu­elle Rechts­lage unter Berück­sich­ti­gung der neu­es­ten Recht­spre­chung ab. Der Work­shop wird abge­run­det durch Kurz­vor­träge zu aktu­el­len recht­li­chen Ent­wick­lun­gen.

Solide Grund­kennt­nisse im Export­kon­troll­recht sind für eine Teil­nahme an der Ver­an­stal­tung wün­schens­wert.

Die Ver­an­stal­tung ist aus­schließ­lich für Unter­neh­mens­mit­ar­bei­ter. Bera­ter und Rechts­an­wälte wer­den nicht zuge­las­sen.

Aus­ge­wählte THE­MEN­PUNKTE

  • Tech­no­lo­gie­be­griff (Defi­ni­tio­nen) – all­ge­mein zugäng­li­che Tech­no­lo­gie, Grund­la­gen­for­schung, all­ge­meine Tech­no­lo­gie­an­mer­kun­gen in den Güter­lis­ten
  • Abgren­zungs­fra­gen zwi­schen ver­kör­per­ter Aus­fuhr und Bereit­stel­len gelis­te­ter Tech­no­lo­gie – Aus­fuhr­de­fi­ni­tion (Rüs­tung, Dual-​​Use) – Aus­füh­rer­ei­gen­schaft
  • Über­tra­gungs­for­men (phy­sisch, elek­tro­nisch), Ver­fah­ren­ser­leich­te­run­gen
  • Tech­ni­sche Unter­stüt­zung ein­schließ­lich Aus­blick auf aktu­elle Rechts­än­de­run­gen
  • Cloud-​​Computing – Infra­struc­ture as a Ser­vice (IaaS), Soft­ware as a Ser­vice (SaaS), Plat­form as a Ser­vice (PaaS) – Indus­trie 4.0
  • Tech­ni­sche Hilfe im Embarg­o­be­reich
  • Betrach­tun­gen im inter­na­tio­na­len Ver­gleich (ins­bes. zum US-​​Recht)

Die The­men wer­den ergänzt durch aktu­elle Fra­ge­stel­lun­gen des Export­kon­troll­rechts.

Vor­her zu besu­chende Semi­nare

Referent(en) die­ses Semi­na­res

  • Herr Dr. Björn Grie­bel, Jurist
  • Herr Klaus John, Rechts­an­walt, Part­ner John & Brun­nett RA Part GmbB
  • Frau Mir­jam Kochen­dör­fer, Juris­tin
  • Herr Axel Krickow, Diplom-​​Finanzwirt
  • Herr Ste­fan Woll, Diplom-​​Finanzwirt

Hin­weis

Die Ver­an­stal­tung ist aus­schließ­lich für Unter­neh­mens­mit­ar­bei­ter. Bera­ter und Rechts­an­wälte wer­den nicht zuge­las­sen.

Ort

Hotel Novo­tel Mainz
Augus­tus­straße 6
55131 Mainz

Preis

Der Preis für das gesamte Semi­nar beträgt 1350,00 € (plus 19% USt)

Früh­bu­cher­ra­batt

Wenn Sie bis zum 17.10.2019 buchen, erhal­ten Sie einen Preis­nach­lass von 100,00 € auf das gesamte Semi­nar.

Wei­ter­füh­rende Semi­nare

Das könnte Sie auch inter­es­sie­ren

Info Bro­schüre

Down­load

Jetzt zum Seminar anmelden