IFS-Logo
Damit Ihr Wissen keine Grenzen kennt!
Internationales Fachinstitut für
Steuer- und Wirtschaftsrecht e.V.
Feldbergstr. 23 * 55118 Mainz
Tel.: +49 (0) 61 31 22 22 80
Fax: +49 (0) 61 31 22 22 10
VR AG FfM Nr. 73 VR 7701
USt-Id: DE 114 236 322

IFS-Compliance-Seminar
Geldwäscheprävention für Güterhändler
Auswirkung der Neufassung des GWG in der Praxis

Druckversion (PDF-Format)             Online buchen             Schriftgröße: A A A

Zeit

23. November 2017,  9.15 h - ca. 17.00 h

Ort

IFS e.V., Feldbergstr. 23, 55118 Mainz

REFERENTEN

Klaus Joachim SCHMITZ

Maître en Droit International et Européen, Jurist, Legal Counsel, Mediator
Näheres zu dem Dozenten bitte bei IFS e.V. erfragen

THEMENSCHWERPUNKTE

Übersicht: Gesetzliche Grundlagen der Geldwäschebekämpfung

Wesentliche Punkte des Referentenentwurfs zur Neufassung des GWG

Begriff und Erscheinungsformen der Geldwäsche

Verpflichtete nach dem GWG  hier speziell: Güterhändler

Stellvertretung, Boten, Tatgehilfen & Mittäter

Der (noch stärker!) risikoorientierte Ansatz des neuen GWG

Anforderungen an das Risikomanagement

Die Risikoanalyse

Interne Sicherungsmaßnahmen

Benennung eines Geldwäschebeauftragten

Aufzeichnungs- und Aufbewahrungspflicht

Gruppenweite Pflichten

Einzelne Sorgfaltspflichten

Allgemeine Sorgfaltspflichten

Identifizierung von natürlichen und juristischen Personen

Die Identitätsüberprüfung

Die vereinfachten und die verstärkten Sorgfaltspflichten

Anwendungsbeispiele: Politisch exponierte Personen, Abwesenheit des Vertragspartners

Übertragung / Auslagerung der Sorgfaltspflichten auf Dritte

Das elektronische Transparenzregister

Aufgaben und Befugnisse der Zentralstelle für Finanztransaktionsuntersuchungen

Übersicht über Pflichten im Zusammenhang mit Meldungen von Sachverhalten

Aufsicht, Zusammenarbeit, Bußgeldvorschriften, Datenschutz,

Fragen, Antworten, Diskussion Anerkanntes ZertifikatFragen, Antworten, Diskussion und anerkanntes Zertifikat

Änderungen aus Aktualitätsgründen vorbehalten

Hinweis

Am 22. Februar 2017 hat die Bundesregierung den Entwurf des neuen Geldwäschegesetzes (GWG) beschlossen. Das neue Gesetz dient der Umsetzung der 4. Geldwäscherichtlinie und wird voraussichtlich im Juni 2017 in Kraft treten. Ziel ist es, Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung noch effektiver zu verhindern und zu bekämpfen.
Dieses Seminar richtet speziell an Güterhändler und ist auf die für diese Zielgruppe wesentlichen Vorschriften der bevorstehenden Neufassung des GWG fokussiert.

Hauptadressaten sind Geldwäschebeauftragte sowie Mitarbeiter, die künftig mit dieser Aufgabe betraut werden sollen sowie leitende Mitarbeiter aus dem Unternehmens- und Gruppencontrolling, die auf diesem Gebiet Verantwortung tragen.

Hauptziel des Seminars ist es, Teilnehmern eine grundsätzliche Orientierung über die bestehenden Verpflichtungen nach dem GWG zu bieten bzw. mit den im neuen Gesetz enthaltenen Neuerungen vertraut zu machen.

Hauptziel des Seminars ist es, Teilnehmern eine grundsätzliche Orientierung über die bestehenden Verpflichtungen nach dem GWG zu bieten bzw. mit den im neuen Gesetz enthaltenen Neuerungen vertraut zu machen. Im Vordergrund steht hierbei die praktische Umsetzung und Anwendung dieser Regelungen unter dem Gesichtspunkt der Compliance.

Die Teilnehmer erhalten ausführliche Arbeitsunterlagen und Fallbeispiele, die auch in der praktischen Arbeit zum Nachschlagen herangezogen werden können. Für vorab eingereichte Fragen sind wir Ihnen dankbar.

TEILNAHMEGEBÜHR

Die Teilnahmegebühr beträgt EUR 500,- (plus 19% USt); = Frühbucher, d.h. bei Anmeldungen eingehend bis mindestens 14 Tage vor Veranstaltungstermin. Bei später eingehenden Anmeldungen beträgt die Teilnehmergebühr EUR 550,- (plus 19% USt.) (Eingang der Anmeldung zählt). Ausführliche Arbeitsunterlagen, Mittagessen, Erfrischungs- und Pausengetränke sind im Preis enthalten. Bei der Suche von Übernachtungsmöglichkeiten helfen wir gern.

Bitte melden Sie sich schriftlich - am besten per Fax (0 61 31) 22 22 10 - beim IFS e. V. unter Angaben aller für eine Rechnungserstellung erforderlichen Daten an.

Sollten Rechnungskorrekturen aufgrund fehlender Angaben Ihrerseits erforderlich werden, behalten wir uns vor, je Korrektur bis zu 15,00 Euro zu berechnen.

Die Zahlung der Teilnehmergebühr bitten wir nach Erhalt der Rechnung unter Angabe der Rechnungsnummer per Überweisung vorzunehmen, spätester Fälligkeitstermin ist der Tag des Seminarbeginns. Erfolgt ein Rücktritt (schriftlich) bis 14 Tage vor dem Seminarbeginn (Zugang und der Tag des Seminars werden nicht mitgezählt), muss eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von EUR 50,- (plus 19% USt.) erhoben werden. In diesem Fall wird der gegebenenfalls bereits bezahlte Kostenbeitrag abzüglich dieser Gebühr zurückerstattet.

Bei späterem Rücktritt wird der Betrag nicht erstattet bzw. bleibt im vollem Umfang zur Bezahlung fällig; jedoch kann ein Ersatzteilnehmer gemeldet werden. Sollte das Seminar aus wichtigem Grund seitens des Veranstalters abgesagt werden müssen, so erhalten Sie sofort den vollen Kostenbeitrag zurückerstattet. Weitere Ansprüche können nicht geltend gemacht werden.

Ort

IFS e.V., Feldbergstr. 23, 55118 Mainz

Buchen

Anzahl der Personen

Datum
23. November 2017  9.15 h - ca. 17.00 h