IFS-Logo
Damit Ihr Wissen keine Grenzen kennt!
Internationales Fachinstitut für
Steuer- und Wirtschaftsrecht e.V.
Feldbergstr. 23 * 55118 Mainz
Tel.: +49 (0) 61 31 22 22 80
Fax: +49 (0) 61 31 22 22 10
VR AG FfM Nr. 73 VR 7701
USt-Id: DE 114 236 322

Exportkontrollrecht-Intensivkurs

Druckversion (PDF-Format)             Online buchen             Schriftgröße: A A A

Zeit

17. - 21. November 2008,  8.30 h - ca. 18.00 h (Freitag ca. 14.00 h)

Ort

Schloss Waldthausen, Im Wald 1, Budenheim bei Mainz

REFERENTEN

Marianne BAMBERGER

US-Excon, Beraterin US-Exportkontrollbestimmungen, München

Klaus JOHN

Rechtsanwalt, Referent Exportkontrollrecht, ZVEI, Frankfurt

Christoph MONREAL

Jurist, Eschborn

Hermann RUNTE

Jurist, Eschborn

Stefan WOLL

Referat Grundsatzfragen des Außenwirtschaftsgesetz und Kriegswaffenkontrollgesetz, Zollkriminalamt, Köln

Joachim WAHREN

Diplom-Ingenieur, Eschborn

Näheres zu den Referenten können Sie gerne beim IFS e.V. 06131-222280 erfragen.

THEMENSCHWERPUNKTE

Kurze Einführung in das Exportkontrollrecht

Historische Entwicklungen und Zukunftsperspektiven

Bedeutung der internationalen Kontrollregime

Auswirkungen der UN-Embargos (insbes. IRAN)

Rechte und Pflichten beim Export / Eigenverantwortung der Unternehmen

Aktuelle Rechtsänderungen in der EU und national

Grundzüge des AWG, der AWV und der EG-Verordnung 1334/2000

Systematische Einordnung des Kriegswaffenkontrollrechts (KWKG)

Bedeutung der Frühwarnhinweise / TDO im Außenwirtschaftsverkehr / Antiterrorismusverordnung / Sanktionslisten

Genehmigungspflichten nach EG-Dual use-VO und nach AWG/AWV

Für gelistete Dual use-Güter und Rüstungsgüter der Kontrolllisten

Für nicht gelistete Güter (Unterrichtungsverfahren, Kenntnis, Frühwarnsystem)

Alle Allgemeinen Genehmigungen und Verfahrenserleichterungen

Restpflichten im EU-Binnenmarkt; der Weiterexport nach § 7 AWV

Einführung in die EU-Güterliste (Anhang I zur EG-Dual use-VO ) und deutsche Ausfuhrliste (AL)

Praktische Arbeit mit der EU-Güterliste; die Auskunft zur Güterliste (AzG)

Ausfuhrverfahren nach dem Zollkodex / inkl. ATLAS-Ausfuhr

Grundbegriffe, Ablauf des Ausfuhrverfahrens

Beteiligte Behörden und ihre Aufgaben

Grundsätzliches zu und Verhalten bei Außenwirtschaftsprüfungen und Ermittlungsverfahren und Rechte und Pflichten der Beteiligten

US-Exportkontrollbestimmungen

Auswirkungen auf deutsche Unternehmen

Umsetzung der neuesten Wassenaar-Beschlüsse

EAR, CCL, Reexporte (Teile, Software, Technologie)

Zusammenfassung / Fragen / Diskussion

Übungsbeispiele / Test / Teilnahmezertifikat

Änderungen aus Aktualitätsgründen vorbehalten

Hinweis

Dieser bewährte Exportkontrollrecht-Intensiv-Grundkurs richtet sich an alle Unternehmensmitarbeiter, die neu mit der Aufgabe der Ausfuhrkontrolle und der betriebsinternen Voraussetzungen betraut werden. Ebenfalls bietet er einen «General-Up-Date» für alle bereits mit der Materie Beauftragten.

Der Lehrgang soll insbesondere auch auf die praktische Abwicklung der Ausfuhr vorbereiten und bearbeitet intensiv die «Schnittstelle» zwischen Exportkontrolle und Ausfuhranmeldung. Ebenfalls wird auf den «Fall der Fälle» vorbereitet: Kenntnisvermittlung für die anstehende Außenwirtschaftsprüfung und eventuelle Ermittlungsverfahren.

Nicht fehlen werden Tipps zur Ablauforganisation im Unternehmen.

Gekennzeichnet ist dieser Lehrgang durch die Konzentration auf das Wesentliche.

Nicht die Theorie sondern nur die praktische Umsetzung in der Wirtschaft ist Grundlage dieses Lehrganges!.

TEILNAHMEGEBÜHR

Die Teilnahmegebühr beträgt EUR 1.380,- (plus 19% USt); bei Anmeldungen bis 4 Wochen vor Termin, beträgt die Teilnehmergebühr EUR 1.280,- (plus 19% USt.) = Frühbucherrabatt. Eingang der Anmeldung zählt. Ausführliche Arbeitsunterlagen, Mittagessen, Erfrischungs- und Pausengetränke sind im Preis enthalten. Übernachtungsmöglichkeiten (Zimmerkontingent) bestehen im Atriumhotel Mainz - zum Preis von ca. 495,00 € v. Sonntag-Freitag Frühstück/EZ/DU/WC/Tel/Ra/TV/ incl. Hallenbadbenutzung Sauna/Fitnessbereich.

Zimmerbuchungen - auch bei anderen Übernachtungswünschen - bitte über IFS vornehmen.

Bitte melden Sie sich schriftlich - am besten per Fax (0 61 31) 22 22 10 - beim IFS e.V. unter Angaben aller für eine Rechnungserstellung erforderlichen Daten an.

Die Zahlung der Teilnehmergebühr bitten wir nach Erhalt der Rechnung unter Angabe der Rechnungsnummer per Überweisung vorzunehmen; spätester Fälligkeitstermin ist der Tag des Seminarbeginns.

Erfolgt ein Rücktritt (schriftlich) bis 20 Tage vor dem Seminarbeginn (Zugang und der Tag des Seminars werden nicht mitgezählt), muss eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von EUR 100,- (plus 19% USt.) erhoben werden. In diesem Fall wird der gegebenenfalls bereits bezahlte Kostenbeitrag abzüglich dieser Gebühr zurückerstattet.

Bei späterem Rücktritt wird der Betrag nicht erstattet bzw. bleibt im vollem Umfang zur Bezahlung fällig; jedoch kann ein Ersatzteilnehmer gemeldet werden. Sollte das Seminar aus wichtigem Grund seitens des Veranstalters abgesagt werden müssen, so erhalten Sie sofort den vollen Kostenbeitrag zurückerstattet. Weitere Ansprüche können nicht geltend gemacht werden. Sollten Rechnungsumschreibungen aufgrund fehlender Bestelldaten (Bestellnummer, falsche Firmenbezeichnung etc.) notwendig werden behält IFS e.V. sich vor eine Gebühr in Höhe von 15,00 Euro in Rechnung zu stellen.

Ort

Schloss Waldthausen, Im Wald 1, Budenheim bei Mainz

Buchen

Anzahl der Personen

Datum
17. - 21. November 2008  8.30 h - ca. 18.00 h (Freitag ca. 14.00 h)